SharkSchool: Endlich da

An den Anfang haben die Götter den Schweiß gesetzt: Im Fall von Yap bedeutet das im Klartext einen saftigen Langstreckenflug, der mit dem überreichten Blumenkranz (“Nunu”) aber immer ein versöhnliches Ende findet. So, als wolle einem die Südsee-Schönheit, die jeden Gast am Flughafen schmückt, sagen: “Entspann’ Dich, Du hast es geschafft!”
Als die Reisestrapazen im Ansatz verdaut waren, gingen die SharkSchool-Teilnehmer allerdings schon mit Guide Iggy auf die Pirsch. Und zwar schon um 8.30 Uhr und dann gleich für drei Tauchgänge – das ist Einsatz! Beim “Warmtauchen” war das Empfangskommittee in Form von einigen Grauhaien auch gleich zur Stelle; für Bill Acker, den Eigentümer des Manta Ray Bay Resort, ist das allerdings nur der wortwörtliche Anfang: “Morgen komme ich mit, dann werden wir an der Südspitze der Insel ködern”, verrät der texanische Manta-Flüsterer. In der Zwischenzeit werden auch acht weitere Teilnehmer aus Hawaii ankommen.

Zwei Vertreter des Empfangskomittees. (c) Brad Holland
Zwei Vertreter des Empfangskomittees.
(c) Brad Holland

Praxis so ganz ohne Theorie geht natürlich nicht, schließlich trägt die Haischule ihren Namen ja nicht umsonst. Anstelle des Restaurantschiffs Mnuw und seiner Großleinwand nahmen die Gäste aus Deutschland und Italien mit dem klimatisierten Schulungsraum des Manta Ray Bay vorlieb. Die erste Theorie-Einheit von Dr. Erich Ritter passte dabei perfekt zum Beginn der praktischen Begegnung, nämlich bei der Interaktion zwischen Mensch und Hai, etwa zu den kleinen aber feinen Unterschieden bei der Annäherung zwischen Beiden.

Dr. Erich Ritter und die SharkSchool-Teilnehmer während der ersten Theorie-Einheit - 8 weitere Teilnehmer kommen in Kürze aus Hawaii dazu. (c) Brad Holland
Dr. Erich Ritter und die SharkSchool-Teilnehmer während der ersten Theorie-Einheit – 8 weitere Gäste reisen in Kürze von Hawaii aus an.
(c) Brad Holland

 

Sein Ende fand der Abend allerdings dennoch auf der Mnuw. Das schwimmende Restaurant mit seiner Direktleitung zur Hausbrauerei ist eben besser geeignet zum gegenseitigen Beschnuppern als jeder Schulungsraum der Erde…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Archives

Availability & Reservations

Jim Reilly
Jim Reilly
11:27 21 Mar 18
We stayed at the hotel and dove with Manta Ray divers in early December 2017. The hotel is very comfortable, well run and staffed with wonderful employees. During our visit my wife came down with an illness and the consideration and support from the hotel and dive staff could not have been better.read more
Sandy Stinson
Sandy Stinson
16:03 03 Mar 18
The staff couldn't be more friendly and accommodating. Food is good, (worth upgrading to include all meals). Diving is good too.read more
Alex Divinsky
Alex Divinsky
17:24 01 Jan 18
The best place to stay in Yap. The resort is really nice and clean, the scuba diving is great, and the docked ship that houses the bar, restaurant, and movie screen is very cool. I really enjoyed my stay here.read more
ASALI
ASALI
10:44 01 Jan 18
Offers one of the best accommodation service. It also has a uniquely designed restaurant.
Yi-Hsin Lin
Yi-Hsin Lin
00:53 21 Feb 17
The whole place centers around the scuba diving operation. Probably better to find somewhere else if you're not a diver. The dive operation was generally good, but a little too laid back - schedules weren't always clear, and sometimes would change without any notice. Sometimes it was hard to tell if this was really because of changing tides/weather or because of the island pace of life. Pizza is a surprisingly good option at the restaurant.read more
See All Reviews Write a review