Yap Caverns dive site map, Yap Micronesia

21 Tauchplatzkarten

Wie weit stürzt die Wand an Vertigo eigentlich in die Tiefe?

Ist es realistisch, den Mi’il Channel vom Yap Corner via Mi’il Drift (den “Ellbogen”) und Tzimoulis Ridge bis zur Putzerstation durchzutauchen?

Falls ihr ganz einfach in Erinnerungen schwelgen wollt, euch Inspiration für den kommenden Tauchurlaub in Yap holen wollt: Hier ist das passende Werkzeug dazu.

Mit Hilfe von Ocean Maps können wir euch hier 21 Karten unser beliebtesten Tauchplätze in 3D zeigen… Edding und Tafel waren gestern! 😉

Yap Corner dive site map, Yap Micronesia

Yap Caverns dive site map, Yap Micronesia

Vertigo dive site map, Yap Micronesia

Valley of the Rays dive site map, Yap Micronesia

M'il Ridge dive site map, Yap Micronesia

stammtisch dive site map, Yap Micronesia

Spanish Wall dive site map, Yap Micronesia

Peleak Corner dive site map, Yap Micronesia

Millenium Garden dive site map, Yap Micronesia

M'il Drift dive site map, Yap Micronesia

M'il Channel Cleaning Station dive site map, Yap Micronesia

Magic Kingdom dive site map, Yap Micronesia

Lion fish Wall dive site map, Yap Micronesia

Goofnuw Mini Wall dive site map, Yap Micronesia

Gimaan Wall dive site map, Yap Micronesia

eagles Nest dive site map, Yap Micronesia

crescent Reef dive site map, Yap, Micronesia

cherry Blossom Wall dive site map yap micronesia

cabbage Patch Dive Site, Yap Micronesia

Buena Vista Dive Site 3D image

Big Bend Dive Site 3d Map


Wir sind in der “Hall of Fame” von TripAdvisor!

Sieben Jahre in Folge hat sich das Manta Ray Bay Resort das “Zertifikat für Spitzenleistungen” verdient… jetzt sind wir in der Hall of Fame von TripAdvisor angekommen.

Vielen Dank an alle Gäste, die ihre Zeit bei uns in Yap bewertet haben!

2018 hall of fame trip advisor


Eine Premiere in Yap: Nachlese zum Meeres-Biologie-Workshop Teil 2

Diplom-Biologe Stephan Moldzio über die 1. Meeresbiologie-Woche in Yap:

 

Foto_Stephan_Moldzio

“Während des zweitägigen Korallenbestimmungs-Workshops befassten wir uns ausführlich mit Korallen und der Methode der Korallenbestimmung auf Ebene der verschiedenen Gattungen. Dazu verwendeten wir den “Indopacific Coral Finder“ von Russell Kelley/BYOGUIDES, Gründer des „Coral Identification Capacity Building Program (CIPB).

23632810_716364665228813_3187206647885194275_oEinen genaueren Blick warfen wir sowohl auf ihre Biologie, auf den Vorgang der Riffbildung als auch auf Einflüsse wie Korallenbleiche, Sedimentation, Überdüngung, Fraßspuren verschiedener Riffbewohner…

23632047_716364705228809_5038260301869369838_o

23593774_716364541895492_7269684366996817567_oNachdem alle Teilnehmer mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet waren um die verschiedenen Korallengattungen unter Wasser zu unterscheiden, ging es natürlich geradewegs ins Wasser. Nun nahmen die Teilnehmer auch das Vorkommen der unterschiedlichen Korallen in verschiedenen Zonen der Riffe wahr – von den tiefen Hängen des Außenriffs über das Riffdach, geradewegs in die Lagunen, während es einige widerstandsfähige Arten handelt, bis in den Mangrovengürtel schaffen.

23632039_716364808562132_57741947087403248_o

Bei diesen Untersuchungen bekamen die Teilnehmer Plätze zu Gesicht, die im Tagesprogramm nicht angefahren werden.

23737807_716364325228847_30876938501387566_o23674629_716364351895511_6184495595955637766_o

Die Teilnehmer lernten den Unterschied zwischen in Folge der Korallenbleiche ausgeblichenen Korallen und kürzlich abgestorbenen Korallen kennen und erkannten auch Frassspuren etwa von Papageifischen, Falterfischen, Drupella-Schnecken oder Dornenkronen-Seesternen.

23736375_716347411897205_5448886998812427141_o 23735997_716346311897315_5799043092954051134_o

 

 

23632228_716346071897339_9219403195707692138_o

Was mal wieder zeigt: Meeresbiologie ist mitnichten trockene Kost – tatsächlich ist sie ziemlich spannend sobald man erst einmal die Zusammenhänge im marinen Ökosystem versteht.

23632171_716347345230545_9101497883244194126_oAm letzten Abend gab es dann eine kleine Präsentation zu den Resultaten auf dem Restaurantschiff Mnuw. Wir projizierten einige Fotos vom Workshop auf die Großleinwand am Top-Mast, und unser Riff-Modell mit den in den vergangenen fünf Tagen beobachteten Fisch-Arten wurde im Hotelfoyer aufgestellt.
Ein großes DANKESCHÖN an alle aktiven und motivierten Teilnehmer (Ihr wart wirklich toll!!), an die superguten Guides von Yap Divers und an das Team vom Manta Ray Bay Resort für ihre exzellente Unterstützung, Infrastruktur und Logistik!”
23675126_716346905230589_5864888114834202994_o 23674711_716346431897303_4753703559330081231_o 23668818_716346468563966_1685423960024612476_o23631904_716346945230585_2766504124655249194_o23632790_716363771895569_2565628390122648158_o

Hier geht es zu Stephans Facebook-Seite mit noch mehr Fotos: https://www.facebook.com/stephan.moldzio/media_set?set=a.716343725230907.1073741838.100005658570842&type=3&pnref=story


Eine Premiere in Yap: Nachlese zum Meeres- biologie-Workshop Teil 1

 

Diplom-Biologe Stephan Moldzio über die 1. Meeresbiologie-Woche in Yap:
Foto_Stephan_Moldzio
„Während des dreitägigen Basis-Workshop Meeresbiologie nahmen wir als erstes die Fische unter die Lupe und klärten, wie die verschiedenen Familien identifiziert werden, deren Charakteristika und ihre Rolle im Ökosystem.

23632112_716347145230565_8154572249437212606_oDazu nutzten wir zusätzlich die Artenliste vom FishBase Projekt, welches 1070 Fischarten in Mikronesien enthält. Am nächsten Tag widmeten wir uns den ökologischen Aspekten der Korallenriffe selbst – ihrer Bedeutung als Zentrum der Artenvielfalt, dem immensen Reichtum verschiedener Lebensformen und ihrer vielfältigen Verkettungen innerhalb des Systems und den menschengemachten Bedrohungen wie etwa Klimawandel, Überfischung und Wasserverschmutzung.

Korallenriffe haben eine fundamentale Bedeutung für die Menschheit und müssen erhalten werden; nicht nur als indirekte Nahrungsquelle und natürliche Barrieren zum Küstenschutz, sondern auch als einmalige faszinierende Lebensräume.
23593822_716363661895580_3692299983541252496_o 23632211_716347191897227_8832399148052958017_o

Während unserer Tauchgänge nahmen wir Proben von Sand, Riffgestein und Plankton und begutachteten sie später unterm Stereomikroskop. Selbst der Sand beeindruckte unsere Teilnehmer als Mikrokosmos, der von Strömungen und Sandkorngröße bestimmt wird und der mit Mikroorganismen als Nahrungsquelle eine wichtige Rolle innehat.

23632160_716347221897224_104825717189183605_o

23593681_716346971897249_3224462407924749750_o 23668756_716364451895501_519114996741145420_o

 

 

 

23632724_716347011897245_4034679401276413388_o 23632478_716364588562154_9002368818996499444_o

 

 

 

 

 

 

Eine ebenso wichtige Bedeutung haben die Mangroven- und Seegras-Gürtel, die eine konstante Versorgung der Umgebung mit Nährstoffen gewährleisten. Entsprechend sind wir mit Kayaks bis in die Tiefen der Mangrovenwälder vorgedrungen – natürlich mit Schnorchel-Ausrüstung im Gepäck!

23632056_716363611895585_8924513528643456009_o 23632202_716346195230660_1815189222078672698_o

Mangroven bilden ein einmaliges Ökosystem mit vielschichtigen Funktionen, die außerdem einen hochinteressanten Übergang zu angrenzenden Biotopen wie Seegraswiesen, dem Sandboden der Lagunen und dem Korallenriff darstellen.

23736223_716364495228830_3991509318865394630_o

23631960_716347478563865_3763978162201564566_o 23632094_716365025228777_5248421685625398520_o

 

 

 

 

 

Nach der Untersuchung des „Kleinzeugs“ (tatsächlich war er ab jetzt für die Teilnehmer eher die Basis für alles was im Meer wächst und gedeiht…) fuhren wir wir zum Tauchplatz Vertigo.

23632155_716346631897283_6108433909943944773_o 23632694_716346571897289_3138243955174185237_o
Während dem Tauchgang hatten wir etwa 25 Haie um uns herum. Größtenteils Schwarzspitzen-Riffhaie und Graue Riffhaie; gelegentlich zog aber auch der eine oder andere Weißspitzen-Riffhai am tieferen Riffhang vorbei. Dazwischen sichteten wir Doppelfleck-Schnapper und, in nicht allzu weit entfernt, zwei Napoleon-Lippfische, Zackenbarsche, Stachelmakrelen und anderes „großes Zeug“. Die Mantas schienen während der Zeit ausreichend geputzt, von daher gab es keinen Grund, die Putzerstationen im Goofnuw Channel zu besuchen… oder vielleicht waren sie schon im Mi’l Channel während wir im Goofnuw unterwegs waren… Aber mit Büffelkopf-Papageienfischen und den Höhlenbewohnern der Yap Caverns und den prächtigen Steinkorallengärten im Magic Kingdom gab es ganz unterschiedliche Akzente.

23632670_716346508563962_7158508956133620254_o23675035_716346285230651_7538427490089581887_o 23783470_716346151897331_6675073040051988358_o

 

23632588_716347455230534_4780426803437934788_o

 

23632171_716347345230545_9101497883244194126_o

An den Abenden gab es zwei Präsentationen zu den Themen „Korallenriff-Ökologie“ und „Korallen – die Architekten der Riffe“ und zwei Nachttauchgänge. Während denen konnten wir all jene wirbellosen Tiere beobachten, die sich bis zur Dämmerung vor ihren Fressfeinden versteckt halten und schlafen. Jetzt, in der Dunkelheit, entfalteten sich die Korallenpolypen zu voller Größe und filterten aktiv Zoo-Plankton aus der Wassersäule. Tatsächlich haben die winzigen Tiere versucht, in unsere Ohren hineinzukriechen!

23736281_716346405230639_5857038649461160926_o 23593749_716363881895558_408033790429230076_o

23631954_716346215230658_1077223020221631046_o

Zu einem der Nachttauchgänge nahmen wir Blaulicht-Lampen und gelbe Maskenfilter um die Fluoreszenz der Korallen und seiner Bewohner zu erleben. Während dieses Fluo-Tauchgangs erstrahlten die Korallen größtenteils in grüner Farbe, teilweise aber auch in Blau, Rot und sogar Violett!“

23631947_716346701897276_2961470747176905729_oTeil 2 des Reports folgt morgen!

 

Hier geht es zu Stephans Facebook-Seite mit noch mehr Fotos: https://www.facebook.com/stephan.moldzio/media_set?set=a.716343725230907.1073741838.100005658570842&type=3&pnref=story


Lob & Auszeichnungen 2017

Manta Ray Bay Resort & Yap Divers haben in diesem Jahr gleich drei Auszeichnungen erhalten: den Trip Advisor Travelers’ Choice Award 2017, eine 6/6 Punkte-Bewertung von Holiday Check and dazu den Leserwahl-Preis 2018 vom amerikanischen Tauchsport-Magazin SCUBA Diving 2018, der uns jüngst auf der DEMA in Orlando verliehen wurde.

Trip Advisor Travelers' Choice Award 2017 Holiday Check Recommendation SCUBA Diving Magazine 2018 Reader's Choice Award


Eine Naturschutz-Gemeinschaft aufbauen für die kommende Generation!

Schließe Dich dem Manta Ray Bay Resort, und der Mikronesischen SeaLifeNaturschutz-Koalition sowie Matson Shipping an bei ihren Bemühungen, ein einmaliges Inselabenteuer für die ganze Familie auf die Beine zu stellen, bei der Kinder das marine Ökosystem kennen und verstehen lernen um in interaktiven Ökologie-Workshops zu lernen wieso der Naturschutz absolut wichtig ist.

Das “Kids SeaLife Adventure” Event bietet Erlebnisse zum Anfassen auf wissenschaftlicher Grundlage, wobei die Kids verschiedenen Alters im “Klassenzimmer Meer” in einer Gemeinschaft den Wert unserer Umwelt vermittelt bekommen.

Familie Acker, das Manta Ray Bay Resort und die Mikronesische Naturschutz-Koalition fühlen sich der Inselgemeinschaft gegenüber verpflichtet und haben sich mit dem regionalen Sponsor Matson Shipping  zusammengetan, um die Kinder der Insel in das einmalige Event “Kids SeaLife Adventure” einzubinden.

Für jedes Kind unserer Gäste kann ein Kind aus Yap kostenfrei an dem Event teilnehmen und im Meer, auf unseren Booten und im Labor gemeinsam mit unseren Gästen spannende und absolut wichtige Fakten übder das Ökosystem lernen, in dem sie selbst leben.

Eine echte Investition in die Zukunft!

Details zum Event ->

matson logo


Archives

Availability & Reservations

Jim Reilly
Jim Reilly
11:27 21 Mar 18
We stayed at the hotel and dove with Manta Ray divers in early December 2017. The hotel is very comfortable, well run and staffed with wonderful employees. During our visit my wife came down with an illness and the consideration and support from the hotel and dive staff could not have been better.mehr
Sandy Stinson
Sandy Stinson
16:03 03 Mar 18
The staff couldn't be more friendly and accommodating. Food is good, (worth upgrading to include all meals). Diving is good too.mehr
Alex Divinsky
Alex Divinsky
17:24 01 Jan 18
The best place to stay in Yap. The resort is really nice and clean, the scuba diving is great, and the docked ship that houses the bar, restaurant, and movie screen is very cool. I really enjoyed my stay here.mehr
ASALI
ASALI
10:44 01 Jan 18
Offers one of the best accommodation service. It also has a uniquely designed restaurant.
Yi-Hsin Lin
Yi-Hsin Lin
00:53 21 Feb 17
The whole place centers around the scuba diving operation. Probably better to find somewhere else if you're not a diver. The dive operation was generally good, but a little too laid back - schedules weren't always clear, and sometimes would change without any notice. Sometimes it was hard to tell if this was really because of changing tides/weather or because of the island pace of life. Pizza is a surprisingly good option at the restaurant.mehr
Alle Rezensionen anzeigen Bewertung schreiben